Navigation

Umfrage

Wer ist diesmal euer Favorit in der 2. Liga?

Dynamo

Union

Braunschweig

St. Pauli

Bochum

Düsseldorf

Lautern

Darmstadt

Ingolstadt

Nürnberg

RSS-Feeds

RSS-Feeds Spielberichte als RSS-Feed

Spieler des Tages

Freunde der DJK

  • Aktivita
  • Raiba Neustadt
  • RM. Holl GmbH
  • Ibeda
  • Prangenberg
  • DUROPLAST-CHEMIE GmbH
  • prassel planung
  • Sabine Dittrich
  • Heiko Engels
  • Hecking GmbH
  • Gothaer Salas
  • Hombacher Hof
  • GS-Bau - Günter Strunk
  • Koopmann Lackierung
  • Thorsten Schramm
  • Pausenecke - Guido Dinspel
  • Provinzial - Franz Josef Schroeder
  • BHAG
  • Premio Neustadt Wied
  • Auto Neustadt GmbH
  • Kuchenbecker - Versicherungen

Sports-System

neue Team-News:
· Alte Herren - Die n...

Geburtstage im März

01. Alexander Wi.. (41)
02. Stelian Geor.. (20)
03. Niklas Masuhr (22)
04. Niklas Pickert (24)
04. Stephan Pras.. (44)
07. Dirk Stüber (45)
09. André Spitz (23)
09. Oliver Moren.. (14)
10. Michael Heinz (36)
10. Luca Hoffmann (19)
11. Kevin Noll (22)
11. Phillipp Hal.. (24)
11. Marc Näcker (13)
12. Sebastian Sc.. (36)
13. Peter Pohlen (37)
13. Nico Schramm (17)
13. Christopher .. (17)
14. Arbnor Shoshi (27)
14. Marc Böstel-.. (16)
14. Robin Klein (18)
14. Maurice Koll.. (16)
15. Nils Söntger.. (16)
15. Tobias. Weiß.. (18)
17. Timo Houck (23)
18. Alexandro . (15)
18. Patrick Hoefer (39)
19. Niclas Laub (20)
19. Jan Weißenfels (17)
20. Jan Niclas S.. (19)
20. Jim Rüth (21)
20. Marvin Knopp (19)
20. Patrick Sajok (19)
20. Laura Steguw.. (14)
21. Lukas Weißen.. (12)
21. Fabian Hoffm.. (20)
22. Lars Amelong (48)
25. Thomas Meeuw.. (26)
26. Leon Schommers (16)
27. Paul Peter M.. (16)
28. Ernst Salz (66)
29. Koray Kavuk (22)
30. Jürgen Schmitz (54)

Spielberichte von Alte Herren

10. Spieltag - I. Mannschaft gegen SG Elbert (1:2)

I. Mannschaft : SG Elbert (1:2) (1:1)
"Scheiß Regeln..."

Im Jahre 1949 formulierte der US-amerikanische Ingenieur Edward A. Muphhy, jr. nach dem Scheitern eines sehr kostspieligen Experimentes ein nach ihm benanntes Gesetz, das in verkürzter Form lautet: „Alles, was schief gehen kann, wird auch schiefgehen!“. (Ursprünglich: „Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen!“ Um zu dieser Erkenntnis zu gelangen bedarf es jedoch keines kostspieligen Experimentes, zur Zeit genügt schon der Besuch eines Spieles unserer ersten Mannschaft.

Bestes Beispiel dafür war die Begegnung gegen Elbert, bei dem die DJK wieder einmal mehr vom Spiel hatte, eigentlich keine gegnerischen Torgelegenheiten zuließ und trotzdem nach einem Abwehrfehler in der 16. Spielminute das 0:1 kassierte. Unbeirrt von amerikanischen Theorien spielte das Team von Sascha Weißenfels weiter und wurde in der 25. Minute dafür nach einem Eckball von Dominik Ley mit dem Ausgleichstreffer von Raffi Weber belohnt. In der 31. Minute knallte Dominik Ley das Leder aus 20 m Torentfernung gegen den Innenpfosten, aber anders als in den meisten Fällen landete der Ball daraufhin nicht im Netz sondern sprang zurück ins Feld. So blieb es zur Pause beim 1:1.

Nach dem Wechsel erhöhte Neustadt-Fernthal den Druck und bereits nach 5 Minuten hatte Marcel Pott die große Chance, den Führungstreffer zu erzielen, doch nach einer akrobatischen Aktion verfehlte er das Gehäuse knapp. Nun schnürte die DJK den Gegner mehr und mehr ein und ein Treffer lag förmlich in der Luft. Doch es kam, wie es anscheinend kommen mußte. Wieder hatte ein Fehler in der Neustadt-Fernthaler Hintermannschaft katastrophale Folgen und mündete in einem erneuten Gegentreffer zu Gunsten der Gäste aus dem Wersterwaldkreis. Nun mußte die DJK wieder einem Rückstand hinterherlaufen, hatte auch einige vielversprechende Chancen, aber der Ball fand einfach nicht den Weg ins Tor und so stand die fassungslose Elf nach 90 Minuten zum zweiten Mal in dieser Woche wieder mit leeren Händen da.

Bleibt nur ein Trost - es gibt auch andere Regelmäßigkeiten:
Irgendwann geht jede Serie ´mal zu Ende, denn "alles hat ein Ende – nur die Wurst hat zwei" – und um die geht es so langsam.

Es spielten:
Tobi Buslei, Christian Neumann, Jan Meurer, Nico Dinspel, Raffi Weber (1), Andy Holl, Marius Feldheiser, Daniel Feldheiser, Dominik Ley, Marcel Pott, Simon Kick, Daniel Persau, Johannes Naß, Christian Greindl, Michael Fiebinger, Hendrik Ewenz



Seitenaufbau in 0.07 Sekunden
6,323,809 eindeutige Besuche