Navigation

Umfrage

Wer ist diesmal euer Favorit in der 2. Liga?

Dynamo

Union

Braunschweig

St. Pauli

Bochum

Düsseldorf

Lautern

Darmstadt

Ingolstadt

Nürnberg

RSS-Feeds

RSS-Feeds Spielberichte als RSS-Feed

Spieler des Tages

Freunde der DJK

  • Aktivita
  • Raiba Neustadt
  • RM. Holl GmbH
  • Ibeda
  • Prangenberg
  • DUROPLAST-CHEMIE GmbH
  • prassel planung
  • Sabine Dittrich
  • Heiko Engels
  • Hecking GmbH
  • Gothaer Salas
  • Hombacher Hof
  • GS-Bau - Günter Strunk
  • Koopmann Lackierung
  • Thorsten Schramm
  • Pausenecke - Guido Dinspel
  • Provinzial - Franz Josef Schroeder
  • BHAG
  • Premio Neustadt Wied
  • Auto Neustadt GmbH
  • Kuchenbecker - Versicherungen

Sports-System

neue Team-News:
· Alte Herren - Die n...

Geburtstage im März

01. Alexander Wi.. (41)
02. Stelian Geor.. (20)
03. Niklas Masuhr (22)
04. Niklas Pickert (24)
04. Stephan Pras.. (44)
07. Dirk Stüber (45)
09. André Spitz (23)
09. Oliver Moren.. (14)
10. Michael Heinz (36)
10. Luca Hoffmann (19)
11. Kevin Noll (22)
11. Phillipp Hal.. (24)
11. Marc Näcker (13)
12. Sebastian Sc.. (36)
13. Peter Pohlen (37)
13. Nico Schramm (17)
13. Christopher .. (17)
14. Arbnor Shoshi (27)
14. Marc Böstel-.. (16)
14. Robin Klein (18)
14. Maurice Koll.. (16)
15. Nils Söntger.. (16)
15. Tobias. Weiß.. (18)
17. Timo Houck (23)
18. Alexandro . (15)
18. Patrick Hoefer (39)
19. Niclas Laub (20)
19. Jan Weißenfels (17)
20. Jan Niclas S.. (19)
20. Jim Rüth (21)
20. Marvin Knopp (19)
20. Patrick Sajok (19)
20. Laura Steguw.. (14)
21. Lukas Weißen.. (12)
21. Fabian Hoffm.. (20)
22. Lars Amelong (48)
25. Thomas Meeuw.. (26)
26. Leon Schommers (16)
27. Paul Peter M.. (16)
28. Ernst Salz (66)
29. Koray Kavuk (22)
30. Jürgen Schmitz (54)

Spielberichte von Alte Herren

13. Spieltag - II. Mannschaft gegen SV Güllesheim II (3:2)

II. Mannschaft : SV Güllesheim II (3:2) (2:2)
Gelungener Samstagabend für die Zwote

Am Samstag, den 09.11.2013 fand im Old Effert in Dreischläsch´ das Spiel zwischen der Zwoten und der SV Güllesheim II statt.

Man merkte von Beginn an, dass beide Teams mit Siegeswillen und von Rivalität angehaucht in die Partie gingen. Bereits nach 7 Minuten konnte man durch ein Solo und dem anschließendem Distanzschuss von Alex Reinhardt mit 1:0 in Führung gehen. Ein Tor, das die Emotionen des Spielers hoch gingen ließen, er, wie ein wildgewordener Tiger in Richtung Trainer hechtete, er zum Sprung ansetzte und in den Armen des Dompteurs Peter Pohlen landete. Anschließend dauerte es 20 Minuten, bis der Ball wieder im Tor des Gegners einschlug. Eine Szene, wie sie sich vor kurzem in der Champions-League abgespielt hatte, wiederholte sich. Der Torwart von Güllesheim schien sich zu viel von den Torhütern der Bundesliga abzuschauen. Nun war es ausgerechnet Timo Hildebrand, den er sich als Vorbild nahm, so hatte er das Leder an seinen Füßen kleben und beim Versuch ihn nach vorne zu dreschen schoss er gegen den anrauschenden Jan Anhäuser und das Runde kullerte ins Eckige. Dieser Stand von 2:0 schien komfortabel, doch nur kurze Zeit später verwandelte Güllesheim einen Freistoß aus 30 Metern direkt und konnte somit die Führung verkürzen und noch vor der Pause den Ausgleichstreffer erzielen.

Die zweite Hälfte beinhaltete einige 100-prozentige Torchancen seitens unserer Löwen. Vor allem Christoph Vollmert war an diesem Tage wohl vom Glück nicht heimgesucht worden. Er vergab einige Torchancen kläglich, doch wie es der Fussballgott so wollte, war es mal wieder ein Treffer von ihm der den Jungs den Sieg brachte. Auch Jan Anhäuser hatte noch eine gute Möglichkeit das vierte Ding zu erzielen, doch leider traf er nur den Pfosten und somit stand es am Ende 3:2 für die Männer us Dreischläsch´.

Das Ergebnis war sehr erfreulich für unsere Zwote und auch wenn Roy seine Wildkatzen aus der Ersten nicht ganz so glücklich in Szene setzen konnte, so schaffte dies wenigstens Siegfried und man konnte den Abend mit ein paar Jungs aus der Zwoten und auch Ersten im Hähnchen ausklingen lassen. Für einige Partylöwen ging es dann auch noch weiter in die Suppe, unter anderem mit Suppen-Neuling Christian Greindl. Zudem noch eine „Gute Besserung“ an unseren weißen Brasilianer Marc Wirtgen, der den Weg nach Bonn notgedrungen einschlug.



Seitenaufbau in 0.11 Sekunden
6,336,006 eindeutige Besuche