Navigation

Umfrage

Wer ist diesmal euer Favorit in der 2. Liga?

Dynamo

Union

Braunschweig

St. Pauli

Bochum

Düsseldorf

Lautern

Darmstadt

Ingolstadt

Nürnberg

RSS-Feeds

RSS-Feeds Spielberichte als RSS-Feed

Spieler des Tages

Freunde der DJK

  • Aktivita
  • Raiba Neustadt
  • RM. Holl GmbH
  • Ibeda
  • Prangenberg
  • DUROPLAST-CHEMIE GmbH
  • prassel planung
  • Sabine Dittrich
  • Heiko Engels
  • Hecking GmbH
  • Gothaer Salas
  • Hombacher Hof
  • GS-Bau - Günter Strunk
  • Koopmann Lackierung
  • Thorsten Schramm
  • Pausenecke - Guido Dinspel
  • Provinzial - Franz Josef Schroeder
  • BHAG
  • Premio Neustadt Wied
  • Auto Neustadt GmbH
  • Kuchenbecker - Versicherungen

Sports-System

neue Team-News:
· Alte Herren - Die n...

Geburtstage im März

01. Alexander Wi.. (41)
02. Stelian Geor.. (20)
03. Niklas Masuhr (22)
04. Niklas Pickert (24)
04. Stephan Pras.. (44)
07. Dirk Stüber (45)
09. André Spitz (23)
09. Oliver Moren.. (14)
10. Michael Heinz (36)
10. Luca Hoffmann (19)
11. Kevin Noll (22)
11. Phillipp Hal.. (24)
11. Marc Näcker (13)
12. Sebastian Sc.. (36)
13. Peter Pohlen (37)
13. Nico Schramm (17)
13. Christopher .. (17)
14. Arbnor Shoshi (27)
14. Marc Böstel-.. (16)
14. Robin Klein (18)
14. Maurice Koll.. (16)
15. Nils Söntger.. (16)
15. Tobias. Weiß.. (18)
17. Timo Houck (23)
18. Alexandro . (15)
18. Patrick Hoefer (39)
19. Niclas Laub (20)
19. Jan Weißenfels (17)
20. Jan Niclas S.. (19)
20. Jim Rüth (21)
20. Marvin Knopp (19)
20. Patrick Sajok (19)
20. Laura Steguw.. (14)
21. Lukas Weißen.. (12)
21. Fabian Hoffm.. (20)
22. Lars Amelong (48)
25. Thomas Meeuw.. (26)
26. Leon Schommers (16)
27. Paul Peter M.. (16)
28. Ernst Salz (66)
29. Koray Kavuk (22)
30. Jürgen Schmitz (54)

Spielberichte von Alte Herren

18. Spieltag - B1-Jugend gegen JFV Rhein-Hunsrück / JSG Schweich (3:9)

B1-Jugend : JFV Rhein-Hunsrück / JSG Schweich (3:9) (1:5)
Doppelpack(ung)

Die beiden Heimspiele, die die B1 innerhalb von 4 Tagen absolvierte, hatten einen ähnlichen Verlauf.

Sowohl am Samstag gegen den JFV Rhein-Hunsrück als auch am darauf folgenden Dienstag gegen die JSG Schweich geriet das Team bereits in der ersten Minute jeweils mit 0:1 in Rückstand. Gegen Schweich folgte 3 Minuten später sogar der nächste Gegentreffer zum 0:2. Auch der Folgeverlauf war in beiden Spielen identisch, denn die JSG Neustadt wurde nun deutlich stärker und spielte mit dem Gegner auf Augenhöhe. Gegen die Hunsrücker konnte Hendrik Holl in dieser Phase zum 1:1 ausgleichen, gegen die Moselaner nutzte Koray Kavuk eine der vielen Chancen zum 1:2-Anschlußtreffer. Mit diesen aussichtsreichen Zwischenresultaten dachte man, in die Pause gehen zu können, aber auch hier nahmen die Dinge einen ähnlichen Verlauf, als die Rhein-Hunsrücker in letzter Minute das 1:2 erzielten und Schweich sogar mit einem Doppelschlag innerhalb einer Minute auf 1:4 erhöhte.

Während im Samstagsspiel kurz nach dem Wechsel die Ernüchterung in Form des Tores zum 1:3 kam, keimte gegen Schweich in der 42. Minute noch einmal Hoffnung auf, als Hendrik Holl eine wunderschöne Freistoß-Vorlage von Julian Faßbender zum 2:4 einköpfte. Als der JFV Rhein-Hunsrück in der 65. und 69. Minute auf 1:5 erhöht hatte, war das Spiel am Samstag entschieden. Am Dienstag führte ein unhaltbarer Fernschuß in der 65., eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der B1 in der 67. und ein weiterer Gegentreffer in der 70. Minute zum 2:7 und somit zur Vorentscheidung. Koray Kavuk konnte in der 74. Minute gegen Schweich zwar das Zwischenresultat noch einmal verbessern, aber in den beiden letzten Minuten gelang den Gästen wieder durch einen Doppelpack der allzu deutliche Endstand von 3:9.

In der momentanen Lage können einem Mannschaft, Trainer und auch die sehr aktiven, Eltern, die die Mannschaft mit viel Idealismus unterstützen,, aufgrund der deprimierenden Ergebnisse Leid tun. Die Mannschaft hätte dringend einen Sieg nötig und eigentlich auch einmal verdient.

In der Vergangenheit war vor allem der 1997er Jahrgang stets vom Erfolg verwöhnt. Leider konnten einige Spieler mit dieser ungewohnten, miserablen Situation nicht umgehen und „warfen das Handtuch“. Dem übrig gebliebenen Kader ist daher umso mehr ein großes Lob zu zollen, da sie auch in dieser schweren Zeit Woche für Woche Charakter zeigen, mit großem Enthusiasmus ihr Bestes geben und sich voll und ganz in den Dienst der Mannschaft und des Vereins stellen. Trotz der negativen Ergebnisse auf dem Papier ist bei einigen Spielern sehr deutlich eine sportliche Weiterentwicklung zu erkennen – eine charakterliche mit Sicherheit bei allen.

Auch den C-Jugend Spielern, die in jüngster Zeit den geschrumpften Kader ergänzen, gilt an dieser Stelle ein ganz besonderer Dank, denn in kaum einer anderen Altersklasse ist es schwieriger als jüngerer Spieler zu bestehen - vor allem wegen der körperbetonten Spielweise in der Rheinlandliga.

Sich in Zeiten des Erfolges auf die Schultern klopfen zu lassen tut bestimmt gut und ist mit Sicherheit erstrebenswert. Sich trotz widriger Umstände und nach vielen Niederlagen immer wieder hoch motiviert den neuen, schwierigen Aufgaben zu stellen, zeugt von Größe und zeigt, daß die jungen Männer charakterlich gereift sind.

Also freuen wir uns auf die nächste Aufgabe, bereits am kommenden Freitag beim FSV Salmrohr (Entfernung 149 Kilometer).

Es spielten gegen Rhein-Hunsrück:
Mehmet Capa, Kevin Eulenbach, Lars Junior, Jan-Peter Weber, Jonas Schmidt, Dennis Krämer, Tim Prassel, Koray Kavuk, Gian-Luca Ziese, Hendrik Holl (1), Jesse van der Drift


Gegen Schweich waren es:
Mehmet Capa, Lars Junior, Kevin Noll, Jan-Peter Weber, Jonas Schmidt, Dennis Krämer, Tim Prassel, Koray Kavuk (2), Julian Faßbender, Hendrik Holl (1), Marviin Kube, Simon Büllesbach, Lukas Büllesbach



Seitenaufbau in 0.06 Sekunden
6,333,295 eindeutige Besuche