Navigation

Umfrage

Wer ist diesmal euer Favorit in der 2. Liga?

Dynamo

Union

Braunschweig

St. Pauli

Bochum

Düsseldorf

Lautern

Darmstadt

Ingolstadt

Nürnberg

RSS-Feeds

RSS-Feeds Spielberichte als RSS-Feed

Spieler des Tages

Freunde der DJK

  • Aktivita
  • Raiba Neustadt
  • RM. Holl GmbH
  • Ibeda
  • Prangenberg
  • DUROPLAST-CHEMIE GmbH
  • prassel planung
  • Sabine Dittrich
  • Heiko Engels
  • Hecking GmbH
  • Gothaer Salas
  • Hombacher Hof
  • GS-Bau - Günter Strunk
  • Koopmann Lackierung
  • Thorsten Schramm
  • Pausenecke - Guido Dinspel
  • Provinzial - Franz Josef Schroeder
  • BHAG
  • Premio Neustadt Wied
  • Auto Neustadt GmbH
  • Kuchenbecker - Versicherungen

Sports-System

neue Team-News:
· Alte Herren - Die n...

Geburtstage im Januar

02. Maren van de.. (20)
02. Michael Weber (38)
03. Mike Schütz (45)
05. Heiko Christ (22)
05. Michael Salz (22)
05. Philipp Schm.. (26)
07. Tim . (14)
08. Henning Nalb.. (19)
08. Philip Drees (21)
08. Philipp Leon.. (19)
08. Walter Prassel (55)
09. Ramiz Krasniqi (35)
09. Philip Müller (19)
11. Heiko Horn (43)
12. Tobias Weiße.. (31)
13. Simon Bülles.. (20)
13. Lukas Bülles.. (20)
13. Maximilian S.. (23)
13. Markus Hilli.. (50)
13. Arno Girnstein (58)
13. Nico Hertling (22)
13. Julian Faßbe.. (21)
14. René Fuhr (20)
14. Enis Dreshaj (19)
14. Marius Grobler (18)
15. Fabian Keyser (24)
15. Lars Reusche.. (15)
15. Collin Hüngs.. (12)
15. Toni Kötting (65)
16. Lars Schmidt (33)
18. Philipp Pras.. (25)
18. Raimund Lors.. (59)
20. Niklas Bobisch (22)
20. Frank Kehlen.. (50)
21. Pascal Becker (19)
22. Jan-Peter SR.. (21)
22. Niklas Weiße.. (23)
22. Ewald Müller (60)
22. Felix Morsbach (24)
22. Jan-Peter We.. (21)
23. Noah Seling (16)
24. Christian St.. (36)
25. Marvin Kube (20)
27. Jonas Schmidt (21)
28. Gianluca de .. (26)
28. Philipp Rock.. (22)
29. Klaus Strunk (60)
29. Jetmir Lajqi (23)
29. Marcel Klein (24)
30. Kai Neumann (18)

Spielberichte von Alte Herren

1. Spieltag - SG Ellingen gegen Alte Herren (2:3)

SG Ellingen : Alte Herren (2:3) (2:1)
"Knappen" Sieg errungen

Nachdem die ersten 4 Spiele im Jahre 2014 vom Gegner jeweils aufgrund personeller Engpässe abgesagt wurden, gab es für die Alten Herren ein verspätetes Debüt auf dem Hartplatz in Willroth. Dieser hatte auch schon Zeiten erlebt, in denen er höher frequentiert wurde. Während rund um die stillgelegten Zechen des Ruhrpotts die Rekultivierung mit enormem Kostenaufwand durchgeführt wird, holt sich in Willroth die Natur selbst das zurück, was einst von Menschenhand in Form eines Aschenplatzes verändert wurde. Aber trotz der sich allmählich durchsetzenden grünen Vegetation, schaffte der aufgewirbelte Staub auf dem ausgetrockneten Aschenplatz von unten und der aus den oberen Luftschichten niederkommende Sahara-Staub von oben das klassische Bergmannsklima.

Dies kann und soll jedoch nicht als Entschuldigung für die Unachtsamkeiten in der Neustadt-Fernthaler Hintermannschaft dienen, die den frühen 2:0-Rückstand begründeten. Die Gäste wurde danach jedoch immer stärker und Norbert Weber stellte seine alte Torgefährlichkeit unter Beweis, indem er noch vor der Pause auf 2:1 verkürzte.

Die harten Trainingseinheiten der vergangenen Wochen hatten die athletischen Körper der Neustadt-Fernthaler Alten Herren weiter gestählt und führten dazu, daß die Überlegenheit der SG im zweiten Durchgang noch deutlicher ausfiel. (Böse Zungen behaupteten allerdings, es könnte auch in unmittelbarem Zusammenhang damit stehen, daß die Ellinger mit lediglich 10 Spielern angetreten waren.) Durch das Eintreffen von Ralf Zimmermann mit dessen Sohn hatte sich mittlerweile die offizielle Zuschauerzahl sogar verdreifacht. Daraufhin spielte sich die Mannschaft vor dieser Kulisse in eine Euphorie, die nach mehreren guten, jedoch ausgelassenen Torgelegenheiten zum 2:2 Ausgleich führte. Auch dieser Treffer wurde von Norbert Weber erzielt. Wenige Minuten später gelang Uwe Weißenfels mit einem platzierten Fernschuß schließlich die Führung zum 2:3, die zugleich den Endstand in dieser äußerst fairen Partie, die ohne Schiedsrichter durchgeführt wurde, bedeutete.

In alter Bergmannsmanier wurden die staubtrockenen Kehlen anschließend im Schatten des Förderturms beim "Edgar" geölt, sodaß zuletzt mit den Kameraden aus Ellingen noch das "Glück-Auf-Lied" angestimmt werden konnte.

Es spielten:
Torsten Amelong, Gerd Prassel, Roland Schücke, Günter Manns, Ingo Masuhr, Alexander Wiemar, Walter Prassel, Michael Holl, Rainer Kirschbaum, Norbert Weber (2), Uwe Weißenfels, Frank Kehlenbach



Seitenaufbau in 0.07 Sekunden
6,197,393 eindeutige Besuche