Navigation

Umfrage

Wer ist diesmal euer Favorit in der 2. Liga?

Dynamo

Union

Braunschweig

St. Pauli

Bochum

Düsseldorf

Lautern

Darmstadt

Ingolstadt

Nürnberg

RSS-Feeds

RSS-Feeds Spielberichte als RSS-Feed

Spieler des Tages

Freunde der DJK

  • Aktivita
  • Raiba Neustadt
  • RM. Holl GmbH
  • Ibeda
  • Prangenberg
  • DUROPLAST-CHEMIE GmbH
  • prassel planung
  • Sabine Dittrich
  • Heiko Engels
  • Hecking GmbH
  • Gothaer Salas
  • Hombacher Hof
  • GS-Bau - Günter Strunk
  • Koopmann Lackierung
  • Thorsten Schramm
  • Pausenecke - Guido Dinspel
  • Provinzial - Franz Josef Schroeder
  • BHAG
  • Premio Neustadt Wied
  • Auto Neustadt GmbH
  • Kuchenbecker - Versicherungen

Sports-System

neue Team-News:
· Alte Herren - Die n...

Geburtstage im Mai

01. Marvin . (14)
01. Nedim Muharemi (24)
02. Jannick Salz (19)
03. Lorenz Weiße.. (18)
04. Max Blawat (13)
05. Medie Gulam .. (17)
05. Albert Loki (23)
05. Tobias Becker (17)
07. André . (16)
07. Paul Meffert (19)
10. Christopher .. (25)
11. Gerd Prassel (58)
11. Ardit Shoshi (18)
12. Tobias Prang.. (19)
12. Johannes Rei.. (21)
12. Stefan Reuter (51)
14. Luca . (15)
14. Torsten Amel.. (53)
15. Robin Dasbach (18)
18. Philipp Söhn.. (23)
19. Eric Strottm.. (20)
19. Khalik . (15)
20. Arjet Gashi (24)
21. Hendrik Holl (22)
21. Melvin Shahb.. (21)
21. Dominik Salz (17)
22. Sebastian Ly.. (31)
23. Max Scharenb.. (22)
24. Janik Maier (21)
26. Jonas Kersting (30)
27. Tobias Etsch.. (19)
27. Maurice Forn.. (23)
30. Wolfgang Hen.. (53)
30. Pascal Kornr.. (25)
31. Günter Manns (61)

Spielberichte von Alte Herren

10. Spieltag - A1-Jugend gegen JK Horressen (6:1)

A1-Jugend : JK Horressen (6:1) (2:0)
Souveräner Einzug in die Bezirksliga

Aus allen drei Stammvereinen (Güllesheim, Ellingen und Neustadt-Fernthal) fand sich alles, was Rang und Namen im Fußball hat und hatte zusammen, um das Entscheidungsspiel zwischen der JSG Güllesheim und der JK Horressen zur Qualifikation für die A-Jugend-Bezirksliga zu verfolgen. Dafür hatte vor allem Alfred Girnstein gesorgt, der im Vorfeld per Email kräftig die Werbetrommel gerührt hatte.

Von dieser tollen Zuschauerkulisse zusätzlich angespornt bestimmte auch überraschender Weise von Beginn an nicht der Favorit aus Horressen, sondern der Gastgeber das Geschehen und erspielte sich die ersten Torgelegenheiten. So spiegelte das Kopfballtor von Ruven Herres nach einer Flanke von Lukas Mehrens in der 14. Minute zum 1:0 das Spielgeschehen wider. Acht Minuten später revanchierte sich der Torschütze mit einem klugen Paß auf Lukas Mehrens, der cool auf 2:0 erhöhte. Auf Seiten der JSG konnte aber nicht nur die Offensive überzeugen, auch die Defensive mit und um die beiden Abwehrchefs Marius Anhäuser und Justin Entner ließ nicht das Geringste anbrennen. So trennte man sich mit diesem Zwischenergebnis zur Pause.

Dieser Vorsprung führte jedoch keineswegs zu Überheblichkeiten, sondern stärkte das Selbstbewußtsein der Kombinierten, , sodaß diese weiterhin hoch motiviert und konzentriert zu Werke gingen. In der 59. Minute setzte Tim Prassel Hendrik Holl in Szene, der daraufhin das 3:0 erzielte. Nach einem kurzen Aufbäumen der Gäste brachte der gleiche Spieler mit einem wunderschönen Heber über den herausrückenden Torhüter zum 4:0 in der 66. Minute die Vorentscheidung. Drei Minuten später setzte sich Lukas Mehrens wieder einmal auf der Außenbahn gegen seine Gegenspieler durch und legte nach innen auf, wo Hendrik Holl vom Elfmeterpunkt zum 5:0 einschob und somit einen Hattrik schaffte. Eine weitere turbulente Szene ereignete sich in der 73. Minute im 5-Meter-Raum der Gäste, als nach mehreren Versuchen Lars Junior im Nachschuß zum 6:0 verwandelte. Nach einem Eckball in der 85. Minute konnte Horressen zwar noch auf 6:1 verkürzen. Die letzte große Torgelegenheit hatte jedoch wieder die JSG, aber Kevin Borth scheiterte am Pfosten des gegnerischen Gehäuses.

Nachdem die A1 die direkte Qualifikation verpaßt hatte, nutzte sie die zweite Chance über die Relegation souverän und zog hoch verdient in die begehrte Klasse ein. Dafür dem gesamten Team und den Trainern Markus Entner und Uwe Müller einen herzlichen Glückwunsch!

Es spielten:
Mehmet Capa, Marius Anhäuser, Michael Salz, Justin Entner, Kevin Noll, Sebastian Kornrumpf, Dennis Krämer, Ruven Herres (1), Eten Güven, Hendrik Holl (3), Lukas Mehrens (1), Tim Prassel, Lars Junior (1), Fabian Lorscheid, Albert Loki



Seitenaufbau in 0.07 Sekunden
6,469,537 eindeutige Besuche