Navigation

Umfrage

Wer ist diesmal euer Favorit in der 2. Liga?

Dynamo

Union

Braunschweig

St. Pauli

Bochum

Düsseldorf

Lautern

Darmstadt

Ingolstadt

Nürnberg

RSS-Feeds

RSS-Feeds Spielberichte als RSS-Feed

Spieler des Tages

Freunde der DJK

  • Aktivita
  • Raiba Neustadt
  • RM. Holl GmbH
  • Ibeda
  • Prangenberg
  • DUROPLAST-CHEMIE GmbH
  • prassel planung
  • Sabine Dittrich
  • Heiko Engels
  • Hecking GmbH
  • Gothaer Salas
  • Hombacher Hof
  • GS-Bau - Günter Strunk
  • Koopmann Lackierung
  • Thorsten Schramm
  • Pausenecke - Guido Dinspel
  • Provinzial - Franz Josef Schroeder
  • BHAG
  • Premio Neustadt Wied
  • Auto Neustadt GmbH
  • Kuchenbecker - Versicherungen

Sports-System

neue Team-News:
· Alte Herren - Die n...

Geburtstage im März

01. Alexander Wi.. (41)
02. Stelian Geor.. (20)
03. Niklas Masuhr (22)
04. Niklas Pickert (24)
04. Stephan Pras.. (44)
07. Dirk Stüber (45)
09. André Spitz (23)
09. Oliver Moren.. (14)
10. Michael Heinz (36)
10. Luca Hoffmann (19)
11. Kevin Noll (22)
11. Phillipp Hal.. (24)
11. Marc Näcker (13)
12. Sebastian Sc.. (36)
13. Peter Pohlen (37)
13. Nico Schramm (17)
13. Christopher .. (17)
14. Arbnor Shoshi (27)
14. Marc Böstel-.. (16)
14. Robin Klein (18)
14. Maurice Koll.. (16)
15. Nils Söntger.. (16)
15. Tobias. Weiß.. (18)
17. Timo Houck (23)
18. Alexandro . (15)
18. Patrick Hoefer (39)
19. Niclas Laub (20)
19. Jan Weißenfels (17)
20. Jan Niclas S.. (19)
20. Jim Rüth (21)
20. Marvin Knopp (19)
20. Patrick Sajok (19)
20. Laura Steguw.. (14)
21. Lukas Weißen.. (12)
21. Fabian Hoffm.. (20)
22. Lars Amelong (48)
25. Thomas Meeuw.. (26)
26. Leon Schommers (16)
27. Paul Peter M.. (16)
28. Ernst Salz (66)
29. Koray Kavuk (22)
30. Jürgen Schmitz (54)

Spielberichte von Alte Herren

Pokalspiel - A1-Jugend gegen JSG Weitefeld (6:7)

A1-Jugend : JSG Weitefeld (6:7) (3:1)
Fußball ist Kopfsache…

Diese altbekannte Fußballer-Weisheit wußte die A-Jugend der JSG in den letzten beiden Spielen zwar eindrucksvoll, jedoch mit unterschiedlichen Resultaten unter Beweis zu stellen.

Erhobenen Hauptes hatte die Mannschaft nach dem ersten Meisterschaftsspiel den heimischen Platz verlassen, nachdem man den Erzrivalen aus Roßbach durch 4 Treffer von Dennis Krämer und 2 Tore von Philip Drees mit einem deutlichen 6:2 bezwungen hatte.

Nur 4 Tage später hatte das Team von Kalle Müller, Mike Schütz und Alfred Girnstein den Rheinlandligisten aus Weitefeld zu Gast.

Fast wie erwartet drehten die Gäste in den ersten Minuten mächtig auf und erzielten bereits nach wenigen Minuten den 0:1-Führungstreffer. Weder zu erhoffen, geschweige zu erwarten, war jedoch die prompt folgende Antwort der Kombinierten aus Güllesheim, Neustadt-Fernthal und Ellingen, die plötzlich die Oberhand gewannen und das Zwischenergebnis durch zwei Tore von Hendrik Holl nach nur 10 Minuten zum 2:1 auf den Kopf stellten. Danach spielten die Gastgeber richtig guten Fußball und das 3:1 durch Dennis Krämer nach schöner Vorarbeit von Sergen Bölükoglu war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient.

Auch nach dem Wechsel bestimmte die JSG Güllesheim das Spielgeschehen und konnte den Vorsprung innerhalb von 13 Minuten durch Sergen Bölükoglu, Lars Junior und Philip Drees auf sage und schreibe 6:1 ausbauen. Bereits zu diesem Zeitpunkt war das Spiel in den Köpfen der meisten Spielern abgehakt, doch die Gäste steckten den Kopf nicht in den Sand und konnten überraschend durch einen Doppelschlag in der 63. Und 65. Minute auf 6:3 verkürzen. Dadurch keimte bei den einen Hoffnung auf, in den Köpfen der anderen machte sich unverständlicher Weise eine Unsicherheit breit, die jeglichen Spielfluß unterband und das Vorzeichen der überragenden Zweikampfbilanz ins Negative drehte. In wachsender Euphorie schmolz der Rückstand der Weitefelder in der 70. Minute auf 6:4, in der 80. auf 6:5 und mündete in der 84. Minute schließlich im 6:6-Ausgleichstreffer. Daraufhin gab der Gästetrainer die Order sich defensiver zu positionieren, um sich auf das Elfmeterschießen vorzubereiten. Der spektakuläre Spielverlauf hatte bei einigen Spielern der Gastgeber jedoch zu einer Blutleere in den Köpfen geführt und so setzte Weitefeld noch einen d´rauf und schoß in der 94. Minute den Siegtreffer zum 6:7.

Während die Spieler das Feld mit hängenden Köpfen verließen, bereitete dem Trainerteam dieses Spiel erhebliche Kopfschmerzen. Selten wurde ein Spiel so deutlich von der Psyche entschieden - fußballerisch spielte unsere A-Jugend jedoch mit den klassenhöheren Gästen auf Augenhöhe.



Seitenaufbau in 0.08 Sekunden
6,328,276 eindeutige Besuche